Tanz

Move me

Das Tanzen zeigt uns, wie facettenreich die Art des Ausdrucks sein kann. So viele Möglichkeiten, Choreografien und Geschichten können dargestellt werden.
Wie lautet eure Geschichte? Wir wollen erfahren, welche Message in eurem Tanz steckt, was ihr erzählen wollt, was in euch steckt.

Wie auch in den anderen Sparten erwarten euch Workshops mit Experten und Expertinnen. 2022 führt ihr eure Beiträge im Haus Düren auf. In unterschiedlichen Blöcken werden drei bis vier Produktionen der verschiedenen Ensembles gezeigt. Durch diese Aufteilung darf die Dauer der einzelnen Darbietungen nur 20 bis 30 Minuten lang sein.
Parallel zu den Festivaltagen wird ein Workshop-Programm von externen Künstler:innen bestritten, um euch und eure Ensembles mit anderen Arbeitsweisen, Fragestellungen und Techniken des Tanztheaters vertraut zu machen. Dafür stehen Räumlichkeiten im Haus der Stadt zur Verfügung.

Bei den Aufführungen sind Eltern, Lehrkräfte, Freunde und Bekannte explizit erwünscht, gleichwohl setzt sich der Kern des Publikums bei jeder Präsentation unabdingbar aus den gerade nicht aufführenden Teilnehmer:innen zusammen. Uns ist der Respekt vor den Leistungen der anderen Ensembles sowie der konstruktive Austausch sehr wichtig, da sie unter anderem ein wesentliches Charakteristikum des Festivals sind.
Am Abschlusstag soll ein Gastspiel eines professionellen Tanzensembles gezeigt werden, zu dem ihr alle eingeladen seid.

 

Bei Fragen und Unklarheiten wendet euch gerne an Heike Sievert über folgende Mailadresse: tanz@rampenfieber.eu

Tanz ist dir zu wirbelig? Wie wär’s denn mit …

Bildende Kunst

Musik

Theater & Literatur

Menü