Musik

Homestories – Heimat, Sehnsucht, Individualität, …

Eigentlich hatten wir uns in der Sparte Musik auf die große Abschlusspräsentation auf dem Heinsberger Burgberg gefreut. Leider hat Covid19 uns nicht nur voll in der Vorbereitungsphase dazu erwischt. Auch das Live-Konzert ist jetzt leider unmöglich. Aber davon lassen wir uns nicht entmutigen und verlegen das gesamte Projekt kurzerhand in die digitale Welt!

Damit das klappt, haben wir die Teilnahmebedingungen verändert und können außerdem zusätzliche Angebote zur Hilfe und Unterstützung machen.

Teilnehmen können nun – zusätzlich zu den bereits angemeldeten Gruppen – alle Schülerinnen und Schüler. Dabei spielt es also keine Rolle mehr, ob ihr als „Einzelkünstler“ dabei seid, oder euch digital vernetzt und gemeinsam in einer Gruppe etwas produziert.

Alle Beiträge sollen jetzt digital eingereicht werden. Für eine wirkungsvolle Präsentation im Internet eigenen sich Videos natürlich am besten. Wenn z.B. im Bereich von Remixes o.ä. Videos nicht möglich sein sollten, können ausnahmsweise auch reine Audio-Dateien eingereicht werden.

In Frage kommen alle möglichen Formen und Stilrichtungen von Musik.

Einreichen könnt Ihr Eure Beiträge unter der Mailadresse blog@rampenfieber.eu. Sollte es Schwierigkeiten beim Verschicken der Beiträge geben, weil die Datenmenge zu groß ist, empfehlen wir euch, weTransfer zu nutzen.

Alle eingereichten Beiträge werden unter Aktuelles veröffentlicht. Wenn ihr wollte, dass nur Teilnehmer des Festivals euren Beitrag sehen können, sagt bescheid. Dann laden wir den Beitrag im passwortgeschützen Bereich Projekte hoch.

Wir hoffen, dass wir vielleicht auch noch eine andere Art der Abschlusspräsentation als Event organisieren können. Was da in Zeiten Corona möglich ist, können wir im Moment leider noch nicht einschätzen.

Zusätzlich zur Plattform für eine aufmerksamkeitsstarke Veröffentlichung bieten wir Euch die Möglichkeit, Hilfe bei Euren Projekten zu bekommen. Wir sind gerade dabei, aus eingereichten Wünschen Kurse oder Fortbildungen zu organisieren. Die Angebote werden hier auf dieser Seite veröffentlicht. Wenn ihr dazu eigene Wünsche oder Ideen habt, meldet Euch gerne.

Auch wenn ihr z.B. Hilfe beim Videoschnitt von virtuellen Orchestern, Chören o.ä. benötigt, können wir diese in beschränktem Rahmen anbieten.

Meldet euch einfach unter musik@rampenfieber.eu.

 

 
E-Mail Adresse: musik@rampenfieber.eu
  • Schüler*innen von Ricarda Schumann

Die Idee zu diesem Projekt entstand nach dem Anfang der Corona-Krise. Die Schulen waren geschlossen. Auch der Musikunterricht war in der gewohnten Form nicht mehr möglich. Von Anfang an bot Ricarda Schumann ihren Querflöten- und Klavierschülern Video-Unterricht an.
Für die Osterferien hat sie nun ihren Schülerinnen und Schülern eine ganz besondere Zusatzaufgabe geben: „Ich habe ein Lied geschrieben, das die derzeitige Situation aus Sicht der Kinder wiedergibt. Die Begleitmusik habe ich eingespielt und allen meinen Schülern geschickt. Sie können nun zu diesem Lied singen, Flöte spielen und sich ganz nach ihrer Phantasie schauspielerisch betätigen. Aus allen Aufnahmen, die die Eltern mir schicken, möchte ich ein Video schneiden. Es soll eine bunte Collage werden von Kindern und Jugendlichen, die zu Hause sein müssen, ohne Freunde und Großeltern, und sich wüschen, dass diese Zeit bald vorbei geht.“
Diese Collage könnt ihr euch nun unter Aktuelles angucken!

  • Stiftisches Gymnasium Düren

    Die 20-köpfige AG Culture Beats bringt mit „Weltmusik“ neu-intepretierte Stücke aus der ganzen Welt auf die Bühne.
    Die Schülerinnen und Schüler sind 12 bis 13 Jahre alt und spielen unter anderem Gitarre, Bass, Keyboard und diverse Percussions.

  • Jugendmusikschule Heinsberg

Aus Heinberg treten auf: Non Plus Ultra!
Die Band setzt sich aus 6 Mitgleidern zusammen und spezialisiert sich auf die Richtungen Pop und Rock. Da die Mitglieder unterschiedliche kulturelle Hintergründe haben, wird hier das Thema Heimat besonders vielseitig aufgegriffen.

  • Kreisgymnasium Heinsberg

Die Walhalla AG spielt Musik aus dem Mittelalter auf selbstgebauten Instrumenten. Die AG wurde von einem Schüler selbst gegründet und hat bei seinen Mitschülern großen Anklang gefunden. Nun werden die Walhallas für uns ihre Instrumente auf der Bühne zum Klingen bringen.

  • Kreisgymnasium Heinsberg

    Das stufenübergreifende Schulorchester wird mit ihre Besetzung von ungefähr 50 bis 60 Schülerinnen und Schülern die Bühne füllen. Es besteht aus sinfonischer Orchesterbesetzung sowie Bandinstrumenten. Hier werden akkustische Instrumente mit elektronischen vereinigt, sodass eine klassisch-elektronische Klangcollage entsteht.
     

  • Kreisgymnasium Heinsberg

    Der 60- bis 80-köpfige Schulchor des Kreisgymasiums Heinsberg tritt auf! Die Schülerinnen und Schüler des Chors sind zwischen 11 und 18 Jahren alt. Der Fokus liegt hier auf Popgesang.